Kinderhospiz Aachen: Neuer Kurs für Ehrenamtliche

Ohne die Ehrenamtlichen Helfer wäre der Kinderhospizdienst verloren, denn alleine mit hauptamtlichen (Teilzeit-)Koordinatoren können unsere zahlreichen Familien nicht die Unterstützung bekommen, die sie wünschen und brauchen. Ehrenamtliche gehen in die Familien hinein und helfen bei alltäglichen Arbeiten, spielen mit den Kindern und Geschwistern, erledigen Einkäufe und Behördengänge oder machen sich als Babysitter und helfende Hand nützlich. Im Januar beginnt ein neuer Kurs.

Auch Menschen, die sich gerne in den Dienst einer guten Sache stellen, denen aber der Umgang mit lebensverkürzend erkrankten Kindern zu nahe gehen würde, können sich im Kinderhospizdienst nützlich machen: Im Büro wird jeder gebraucht, der Briefe schreiben und eintüten oder Datenbank-Arbeiten übernehmen kann. Fragen Sie einfach nach, wo und wie wir Sie mit Ihrem speziellen Talent einsetzen können.

Lachjoga für Kinder

Egal, wie Sie sich einbringen möchten, ein Befähigungskurs ist Voraussetzung. Gleich im neuen Jahr startet am 7. Januar 2015 der nächste Kurs, bei dem Sie sich für die ehrenamtliche Arbeit qualifizieren können: Melden Sie sich bitte bei Kirsten Jetzkus oder Hannelore Leiendecker und fragen Sie nach Terminen und Konditionen. Wir freuen uns auf Sie!

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Region Aachen (AKHD Aachen)

Wer ist der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Region Aachen (AKHD Aachen) und wodurch zeichnet er sich aus? Der AKHD wurde 2006 eröffnet und ist seitdem die Anlaufstelle für Kinder mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und deren Familien. Ein Ziel des Vereins ist es, die Betroffenen untereinander zu vernetzen, um den Austausch zwischen den Familien zu fördern. Zusätzlich begleiten ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Familien und helfen dort, wo Unterstützung gebraucht wird.

Sungura - das Maskottchen des Kinderhospizdienstes

Mit Kindern malen kann eine Hilfe sein

Die Ehrenamtler bringen sich ein, indem sie mit den Kindern zum Spielplatz gehen, Ihnen bei den Hausaufgaben helfen, zuhören, mit ihnen malen und Weihnachtsschmuck basteln, mit den Kindern Grimms Märchen lesen oder mit den Geschwistern Schlittschuhlaufen gehen. Oft können sie die Eltern entlasten, indem sie Zeit schenken, als Babysitter einspringen, damit die Eltern Raum für eigene Bedürfnisse finden, einen freien Abend oder Nachmittag zum Einkaufen oder, nur für sich, eine Runde über den Weihnachtsmarkt schlendern können.

Der Aachener Dienst ist einer von über zwanzig Diensten des Deutschen Kinderhospizverein e.V. (DHKV e.V.) „Die Hospizidee stammt aus England. Der Deutsche Kinderhospizverein wurde 1990 von sechs Familien gegründet, deren Kinder lebensverkürzend erkrankt waren“, erklärt Hannelore Leiendecker, Koordinatorin des Kinder- und Jugendhospizdienst in Aachen. „Wir begleiten die Familien von der Diagnose bis über den Tod des betroffenen Kindes hinaus. Besonders wichtig ist für die Familien die Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Trauer, dabei stehen wir den Betroffenen zur Seite.“ Insbesondere bei diesen Themen sei es wichtig, dass ausgebildete Ehrenamtliche die Familien unterstützen.

Weitere Informationen rund um das Thema erteilen die Koordinatorinnen:
Kirsten Jetzkus und Hannelore Leiendecker
Ambulanter Kinder-und Jugendhospizdienst Region Aachen e.V.
Germanusstr.5
52080 Aachen

Telefon: 0241.916 16 69
aachen@deutscher-kinderhospizverein.de

Ein Gedanke zu “Kinderhospiz Aachen: Neuer Kurs für Ehrenamtliche

  1. Danke liebe Sabine für den schönen Artikel.
    Der Kurs im Januar ist schon voll, aber wir freuen uns immer über Menschen, die uns auf unterschiedliche Art und Weise unterstützen möchten.
    Alle interessierten Personen mögen bitte an Januar gerne mit uns Kontakt aufnehmen, denn es gibt immer wieder Befähigungskurse.
    Allen, die uns immer wieder und über lange Zeit
    unterstützen möchten wir an dieser Stelle DANKE sagen.