Halbe Engel in Aachen

Wolfgang Engel und Antonius Halbe treckern für den Deutschen Kinderhospizverein die ganze deutsche Grenze entlang. Auf ihrer Tour “Halbe Engel – ganze Kerle” haben sie inzwischen den Norden und die Ostseeküste schon hinter sich gebracht und sind an der polnischen Grenze entlang auch durch Görlitz gekommen. Die aktuelle Route können Sie hier verfolgen: “Die Route – in fünf Wochen rund um Deutschland“.

Am 30. Juni hatten wir sie in Aachen am Hirsch-Center empfangen. Das war eine sehr kurzfristige Aktion, aber einige hatten es doch geschafft, die beiden “Helden” zu begrüßen. Sabine Bongen hat zum Empfang ein schönes Schild gebastelt und der kleine Lukas hat uns – wie schon oft – tatkräftig unterstützt.

Lukas hält ein Schild hoch, auf dem steht "EUREGIO GRÜSST HALBE ENGEL"

Lukas empfängt Halbe und Engel in Aachen

Kaum angekommen, bauten die beiden Reisenden ihren Tisch auf, packten eine Spardose und Flyer aus und erzählten allen Interessierten, was sie antreibt. Wer (mindestens) einen Euro spendete, durfte auf der Solidaritätsliste unterschreiben. Da ließ sich keiner lumpen und nach nur einer Stunde zählten sie 170 € in ihrer Spardose!

Foto von Wolfgang Engel und Antonius Halbe

Wolfgang Engel und Antonius Halbe

Ein ganz besonderes Highlight war das Fahrrad, das Beatrix Kessel aus Brand liebevoll mit bunter Wolle umhäkelt hat und für den Kinderhospizdienst zur Verfügung stellt: Dieses Fahrrad ist der Knaller und jeder Passant bleibt stehen und staunt. Übrigens können Sie das Fahrrad mieten, es kostet nur eine Spende für den Kinderhospizdient.

Mit bunter Woille komplett umhäkeltes Fahrrad

Nicht zum Fahren geeignet, aber ein echter Blickfang: Dieses Fahrrad können Sie mieten.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie an das Fahrrad kommen, fragen Sie einen aus dem Projektteam oder wenden sich direkt an Wolfgang Lucht, fon 0241.56 59 73-1.

Übrigens ist der Ambulante Kinder- Und Jugendhospizdienst Region Aachen die einzige Station auf der Strecke, auf der eine der regionalen Dependancen des Deutschen Kinderhospizdienstes e.V. direkt angesteuert wurde.

Wenn Sie verfolgen möchten, wie viele Spenden die beiden “Halbe(n) Engel” schon auf ihrer Tour gesammelt haben oder was sie sonst so erleben, können Sie das im Tour-Tagebuch auf der Website nachlesen.

Trecker und Wohnwagen mit der Aufschrift "Wir fahren für den Deutschen Kinderhospizverein 4200 Kilometer ..."

“Wir fahren für den Deutschen Kinderhospizverein e.V. 4200 km entlang der deutschen Grenze.”

Abonnieren Sie unseren Newsletter, dann bleiben Sie weiterhin auf dem Laufenden (einfach oben rechts auf dieser Seite Ihre eMail-Adresse in das Feld eintragen). Fast schon am Ende der Tour werden sie in Monschau Station machen und dort wollen wir sie mit einer möglichst großen Gruppe empfangen. Seien Sie dabei und unterstützen mit uns die gute Sache!

Für das Projektteam
Sabine Faltmann

2 Gedanken zu “Halbe Engel in Aachen

  1. Halbe und Engel sind fast zu Hause. Am Freitag fahren Sie durch Schleiden und Hellenthal. Wer ihren Trecker sieht kann winken und sie ansprechen. Darüber freuen SIe sich immer!
    Leider können Sie aus Zeitgründen Monschau nicht mehr extra anfahren – das ist schade, doch wir wünschen den Beiden auf den letzten Metern ihrer Reise gutes Wetter, viele interessierte Menschen und noch mehr Spaß.

    Ihre
    Margarete Rosen

  2. Halbe und Engel, zwei tatkräftige Herren, haben auf ihrer Trecker-Tour rund um die deutsche Grenze für die Kinderhospize Spenden gesammelt. Bei ihrer Heimkehr ins Örtchen Heid bei Olpe konnten sie auf die Summe von 14.000 € Spenden schauen und es sind noch weitere angekündigt.

    Da sag ich nur: Herzlichen Glückwunsch – eine große Tat!