Eine App zum Tag der Kinderhospizarbeit

Jetzt geht’s lohooos! Jana Hochberg von GeoSurfen.com war von unseren Ideen zum Tag der Kinderhospizarbeit so begeistert, dass sie uns getopt hat: In nur drei Tagen hat sie eine App entwickelt, die uns auf den Spuren unseres Maskottchens Sungura mit seinem afrikanischen Freund durch die Aachener Innenstadt führt, wo es einige Aufgaben zu bestehen und Rätsel zu lösen gilt.

Das kleine blaue Kaninchen Sungura mit dem grünen Band

Zum Tag der Kinderhospizarbeit hat Neufred uns ein neues Bild gezeichnet – Danke!
copyright: Alfred Neuwald

Die App kann online heruntergeladen und dann offline gespielt werden. Voraussetzung ist ein mobiles Android-Gerät (Smartphone oder Tablet). Weil Sunguras Freund im Rollstuhl sitzt, gibt es einige Herausforderungen zu überwinden. Die Spieler können sich aber an den jeweiligen Punkten entscheiden, ob sie einen rollstuhlgerechten Weg suchen oder die entsprechende Abkürzung gehen.

Auf jeden Fall kommt der Spaß nicht zu kurz, nebenbei erfahren Sie einiges über die Aachener Stadtgeschichte – sogar alteingesessene Öscher können dazulernen – und nehmen zum Schluss mit einem Foto unseres Maskottchens Sungura an einem Gewinnspiel teil.

Also dann: Auf dem App Store nach “Geosurfen” suchen und installieren. Oder den direkten Link zur Wave nutzen. Zur einmaligen Registrierung braucht es nur eine eMail und ein Passwort. Mit der Bestätigungsmail kommt ein Link, den Sie anklicken, und schon sind Sie drin. Am besten begeben Sie sich jetzt ins Zentrum von Aachen, zum Elisenbrunnen, und starten das Spiel. Es dauert etwa 50 Minuten.

Klicken Sie das Logo “Geosurfen Beta” an und suchen Sie auf der Karte das Symbol für unseren Ambulanten Kinderhospizdienst “Sonnenblume”: Unser Maskottchen Sungura.

Das blaue Kaninchen Sungura mit der Sonnenblume

Sungura mit der Sonnenblume
copyright: Alfred Neuwald

Und dann kann es losgehen … Beim General-Test gestern Abend haben wir – Jana, Wolfgang, Margarete, Chris, Rolf und ich – uns zwar fast die Finger (und die Zehen) abgefroren, aber auch viel gelacht. Es macht wirklich Spaß, probieren Sie es aus, mit oder ohne Kinder, mit oder ohne Rollstuhl. Und erzählen Sie uns bitte, wie es war.

Die App lassen wir ab heute ca. 4 Wochen laufen, also warten Sie nicht zu lange. Viel Erfolg!

Für das Projektteam
Sabine Faltmann

3 Gedanken zu “Eine App zum Tag der Kinderhospizarbeit

  1. Es stimmt, wir haben viel gelacht, Neues über Aachen gelernt und mal geschaut wie es ist mit dem Rollstuhl in Aachen unterwegs zu sein.

    Liebe Stadt Aachen, repariert doch ganz schnell die Rollstuhlfahrstühle am Katchhof!
    Danke.

    Habt Ihr schon die grünen Bänder in der Stadt flattern gesehen?

    LG
    Margarete und Chris

  2. Das hat mir die Stadt aachen gerade getweetert:
    ——-
    Stadt Aachen ‏@PresseamtAachen 6 Min.

    @TTWestRosen Der Treppenlift Standesamt funktioniert seit heute wieder, Aufzug “Beamtenlaufbahn” noch nicht – warten noch auf Ersatzteile.
    ——–
    Danke!

  3. Pingback: Aktion auf geosurfen am 10.2., dem Tag der Kinderhospizarbeit | für mehr Einblick: unser Blog