Statt Winterschlaf: Ein Leseabenteuer mit Sungura

„Sungura und das Wunder aus Annas Geige“ heißt die Geschichte einer Begegnung mit Musik, die in den letzten Monaten als Gemeinschaftskomposition im Dialog entstand: mit Marlies Blauth, der Autorin der eingebetteten Herzgeschichte „Das Stäubchen“, mit Gesine Reinicke, der virtuosen Rahmenerzählerin, und mit Margarete Rosen als visionärer Moderatorin. Den krönenden Abschluss unseres Weihnachts- und Wintergrußes schuf der Illustrator Alfred Neuwald mit dem schönen Bild „Sungura im Geigenkasten“.


Bitte klicken Sie das Bild an, um das PDF zu öffnen.

Mögen Sie mit dieser Geschichte viele schöne und bereichernde Momente erleben. Wir haben sie mit Herz und Liebe für Sie geschrieben und gestaltet.

Ulla Thönnissen: Eine Geschichte

Ulla Thönnissen, die neue CDU-Vorsitzende von Aachen, erzählte beim Spenden-Sommerfest eine Geschichte über das Sterben, die verdeutlichte, dass es von unserer Perspektive abhängt, ob wir es als Weggehen oder als Kommen betrachten. Sie betonte, wie wichtig Raum und Räumlichkeiten für Menschlichkeit und Nächstenliebe sind und appellierte an alle, das Kinderhospiz bei den Planungen und der Realisierung der Familienräume zu unterstützen.

Ulla Thönnissen malt ein Bild für die große Kollage

Ulla Thönnissen malt ein Bild für die große Kollage


Foto: Jochen Brüsseler

Im Anschluss an ihre Ansprache schaute Frau Thönnissen sich die Räume der Sonnenblume an und malte mit sichtlichem Vergnügen ein Bild für die große Kollage. Wir danken Frau Thönnissen für ihre Unterstützung!

Ihr Orgateam

Ferdinand Corsten, Bezirksbürgermeister von Haaren

Bezirksbürgermeister Ferdinand Corsten von Haaren eröffnete unser Spendenfest. Er betonte das Miteinander von Behinderten und Nicht-Behinderten, Gesunden und Kranken in einer lebendigen Gemeinde. Er freue sich sehr über das Engagement all der vielen Helfer und wünschte uns viel Erfolg bei unserer Aktion.

Bezirksbürgermeister Ferdinand Corsten Spendenfest Ambulanter Kinderhospizdienst Sonnenblume

Bezirksbürgermeister Ferdinand Corsten auf dem Spendenfest des Ambulanten Kinderhospizdienstes “Sonnenblume”


Foto: Jochen Brüsseler

Wir hoffen, dass Herr Corsten jede Gelegenheit nutzen wird, auf das Kinderhospiz aufmerksam zu machen und uns zu unterstützen, damit wir den Ehrenamtlichen den Rücken stärken können.

Das Orgateam

Ulla Schmidt engagiert sich

Als Schirmherrin des Ambulanten Kinderhospizdienst Aachen / Kreis Heinsberg “Sonnenblume” ist Ulla Schmidt hier seit langem stark engagiert und es war für Sie selbstverständlich, unser Spendenfest persönlich zu besuchen und eine Ansprache zu halten. Ulla Schmidt ist seit Kurzem auch Vorsitzende der “Bundesvereinigung Lebenshilfe” und kämpft so an allen Fronten darum, “Menschen mit Behinderung noch stärker in die Mitte unserer Gesellschaft zu holen.”

Ulla Schmidt auf dem Spendenfest Ambulanter Kinderhospiz Aachen / Kreis Heinsberg "Sonnenblume" e.V.

Ulla Schmidt auf dem Spendenfest Ambulanter Kinderhospiz Aachen / Kreis Heinsberg “Sonnenblume” e.V.


Foto: Jochen Brüsseler

Wir danken Frau Schmidt für Ihre Unterstützung und die engagierte Ansprache!

Das Organisationsteam

Grußwort von Frank Hansen, FDP-Ortsverband

Frank Hansen, seit März 2012 Vorsitzender des FDP-Ortsverbands Aachen-Mitte, hat auf dem Spendenfest eine bewegende und bewegte Ansprache gehalten. Er forderte alle auf, Beistand zu leisten und im persönlichen Umfeld auf die “Sonnenblume” aufmerksam zu machen, um weitere Helfer zu gewinnen. Hier finden Sie die Ansprache im Wortlaut:

Grußwort an die Sonnenblume von Frank Hansen, FDP

Frank Hansen hat seine Bereitschaft erklärt, sich auch nach dem Fest weiterhin aktiv für die “Sonnenblume” zu engagieren. Herzlichen Dank dafür!

Frank Hansen, FDP Aachen, freut sich über seine Sonnenblume

Frank Hansen, FDP Aachen (2. von rechts), freut sich über die Sonnenblume, die Wolfgang Lucht (rechts) ihm überreicht hat.

Foto: Jochen Brüsseler

Ihr Organisationsteam

Grußwort Piratenpartei-Aachen

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderhospizdienstes
Aachen/Kreis Heinsberg “Sonnenblume”,
liebe Unterstützer und Sponsoren,
sehr geehrte Damen und Herren,

das Bewusstsein über schwere Krankheiten, Sterben und Tod führt in
unserer heutigen Gesellschaft ein Nischendasein. Die Masse der Menschen
möchte sich nicht damit abgeben, will gesund alt werden, ohne alt zu
sein und im möglichst hohen Alter abends einschlafen und morgens nicht
wieder aufwachen. Dabei haben wir fast alle unsere Erfahrungen mit dem
Tod unserer Eltern und Großeltern sammeln müssen. Das Lebensende ist
zwingend absehbar, und meist findet sich in der Trauer auch ein wenig
Zufriedenheit darüber, dass der Gestorbene ein Menschenleben lang wirken
und erfahren durfte.

Als ob die Trauer um einen jungen Menschen also nicht schwer genug wäre,
mag bei Angehörigen und Freunden außerdem noch Bedauern und vielleicht
auch Wut darüber aufkommen, dass derjenige durch sein Leiden und seinen
zu frühen Tod betrogen ist um die vielen unerlebten Gefühle und
Erfahrungen, schlechte wie gute.

Einrichtungen wie das Kinderhospiz “Sonnenblume” stehen den Kindern und
deren Angehörigen in bewundernswerter Weise zur Seite, damit diese nicht
den Mut verlieren und sie die ihnen gemeinsam verbleibende Zeit so
sinnstiftend wie möglich nutzen können.

Man kann Ihnen, den Mitarbeitern der “Sonnenblume”, kaum genug für das
ehrenamtliche Engagement und die Hilfsbereitschaft danken, die Sie den
Familien in diesen Ausnahmesituationen zukommen lassen. Wir wünschen
Ihnen bei Ihrem Spenden-Sommerfest zu Gunsten des Ausbaus Ihrer
Familienräume viel Erfolg, verbunden mit der Hoffnung, dass Sie weiter
diese schwere Aufgabe so engagiert erfüllen werden.

Mit den besten Grüßen
Michael Sahm
(im Namen der Piratenpartei Aachen, www.piratenpartei-aachen.de)

Grußwort der Euregio Maas-Rhein – Provinz Limburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir, die Euregio Maas-Rhein, möchten Ihnen unsere besten Wünsche und Grüße zu ihrem Sommerfest am 29. September ausrichten.

Wir wurden davon in Kenntnis gesetzt, dass der ambulante Kinderhospizdienst Aachen / Kreis Heinsberg „Sonnenblume“, der seit vielen Jahren Familien mit Kindern, die lebensverkürzend erkrankt sind, betreut, seine Kellerräume zu behindertengerechten Familienräumen ausbauen möchte, damit dort gewerkelt, gebastelt, gespielt und getobt werden kann.

Wir freuen uns, dass die XING-Gruppe Aachen & Euregio Maas-Rhein das Kinderhospiz mit Geldspenden und tatkräftiger Arbeit unterstützt.

Wir sind mit dem Herzen bei Ihnen und wünschen Ihnen für das Sommerfest und Ihrem Projekt zum Wohle der Kinder und Ihrer Familien viel Erfolg.

Mit herzlichen Grüßen
i.A.
Herman Reynders
Gouverneur Provinz Limburg
Vorsitzender Euregio Maas-Rhein

Grußwort von Dr. Jürgen Linden

Heute erreichte uns ein Grußwort vom ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Aachen Dr. Jürgen Linden, das wir hier gerne veröffentlichen:

Grußwort

Sonnenblumen blühen nicht für jedes Leben.

Leider ist ein ambulanter Kinderhospizdienst heute auch in unserer Region erforderlich, weil ebenfalls in Aachen und Umgebung die jüngere Generation von lebensbedrohlichen Krankheiten betroffen ist.

Die Betreuung der betroffenen Kinder und ihrer Familien ist gesellschaftspolitisch unverzichtbar. Es ist gut, dass sich Menschen in den Dienst dieser guten Sache stellen.

Diese Arbeit tatkräftig zu unterstützen, ist deshalb in jeder Hinsicht begrüßenswert. Neben der ideellen Hilfe gilt es, auch tatkräftig und vor allem finanziell Beistand zu leisten und den Einsatz des Kinderhospizdienstes materiell zu unterfüttern. Dazu will ich jeden verantwortungsbewussten Bürger ermuntern.

Machen Sie mit! Helfen Sie!

Der Arbeit des ambulanten Kinderhospizdienstes Aachen/Kreis Heinsberg „Sonnenblume“ e.V. verdient Dank, Anerkennung, Respekt und Hilfe!

Mit freundlichem Gruß
Dr. Jürgen Linden

Herzlichen Dank für diese Worte, Herr Dr. Linden.

Ihr Organisationsteam